Unser Geschäft

Klöckner Qualitätsmanagement

Ausgezeichnete Qualität im Onlineshop

„Wer Qualität hat, sollte diese auch zeigen“, findet Kristijan Cukelj, Qualitätsmanagementbeauftragter für Klöckner in Deutschland und Österreich. Daher war es in seinen Augen nur konsequent, auch die Onlineshops in das bestehende ISO-Zertifikat der beiden Landesgesellschaften zu integrieren. Gesagt, getan: Nach erfolgreichem Durchlaufen eines umfassenden Überprüfungsprozesses durch die renommierte Zertifizierungsstelle DNV GL im letzten Jahr erhielten die beiden Unternehmen im Februar 2018 das erweiterte Zertifikat: Dieses gilt nun nicht nur für Einkauf, Bevorratung, Vertrieb, Anarbeitung und Lieferung, sondern eben auch für die Onlineshops. Über Verlinkungen auf dem Zertifikat gelangen Kunden zudem direkt zu den Onlineshops – ebenfalls ein neues Feature. „Diese erweiterte Zertifizierung ist ein echter Mehrwert, weil wir durch einen externen Spezialisten bestätigt bekommen haben, dass wir unsere Qualitätsansprüche nach internationalem Standard eben auch im E-Business nachhaltig umsetzen“, erklärt Kristijan Cukelj.

Aufwändigen Prozess erfolgreich durchlaufen

Bis zu einer erfolgreichen ISO-Zertifizierung sind einige arbeitsaufwändige Schritte zu durchlaufen, die mehrere Monate dauern. Zunächst muss überhaupt ein Qualitätsmanagement (QM)-System im Unternehmen etabliert sein, in das die konkreten Anforderungen der DIN EN ISO 9001 implementiert werden – was bei Klöckner schon lange der Fall ist. Der anschließende Zertifizierungsprozess besteht üblicherweise aus einem zweistufigen Audit: In Stufe 1 begutachtet der externe Auditor die Dokumentation des QM-Systems, durchleuchtet die Prozesse am Standort (im Fall von Klöckner waren dies mehrere Standorte) und ermittelt, wo vor Durchführung von Stufe 2 noch nachgebessert werden sollte; in Stufe 2 prüft er die Konformität der konkreten Anforderungen vor Ort und sichtet erneut intensiv die relevanten Dokumente; anschließend erstellt der Auditor seinen Ergebnisbericht und empfiehlt im positiven Fall die Zertifizierung. „Bei der Überprüfung unseres Onlineshops gab es überhaupt keine Abweichungen“, freut sich Kristijan Cukelj. Untersucht wurde dafür der komplette Prozess des Onlineshops. Dabei wurde etwa geschaut, ob der Datenschutz kontinuierlich gewährleistet ist oder Bestellprozesse stets funktionieren. Die Vorort-Prüfung fand an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt: zunächst beim Customer Care Service der Digitaltochter kloeckner.i in Berlin, anschließend in der Niederlassung in Velten.

Kontinuierliche Qualitätskontrolle

Ein wesentliches Ziel des QM-Systems nach DIN EN ISO 9001 ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess – was hervorragend zu Klöckners Anspruch passt. Indem zum Beispiel immer wieder aufs Neue Ressourcen und Synergien aufgedeckt, Prozesse, Produkte und Services optimiert, Kosten reduziert oder Mitarbeiter gefördert werden. „Für die ISO-Zertifizierung heißt das natürlich, dass wir unseren Qualitätsanspruch immer wieder überprüfen lassen. Eine Re-Zertifizierung erfolgt alle drei Jahre, zwischendurch gibt es zwei jährlich stattfindende Überwachungsaudits. Nach der Zertifizierung ist also vor der Zertifizierung“, sagt Cukelj. Verbesserung bedeutet auch, die erweiterte Zertifizierung im Klöckner-Konzern weiter umzusetzen. So ist geplant, ebenso die niederländische und belgische Schwestergesellschaft in das integrierte Managementsystem aufzunehmen und zeitnah auch dort die Onlineshops zertifizieren zu lassen.

Unser Geschäft