Fokus Mensch

Augen Gesundheit

Behalten Sie den Durchblick!

Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan im beruflichen und privaten Alltag – ihre Gesundheit zu erhalten ist überaus wichtig. In unserer neuen Gesundheits-Serie klären wir monatlich zu einem bestimmten Thema auf und geben wertvolle Vorsorge-Tipps.

 

Wie eine hochauflösende Kamera fokussieren sie ganz genau ihre Umgebung und leiten die unzähligen eintreffenden Reize ans Gehirn weiter, das sich daraus ein Gesamtbild baut. Jetzt gerade sorgen sie dafür, dass innerhalb von Tausendstelsekunden aus den farbigen Bildschirmpixeln vor Ihnen Buchstaben entstehen, die Wörter ergeben und diese wiederum zu Sätzen mit einem konkreten Inhalt kombiniert werden. Es scheint absolut selbstverständlich für uns zu sein, was unsere Augen alltäglich leisten – bis sie krank werden: Menschen sind „Augentiere“, gut drei Viertel an Informationen nehmen sie visuell auf – eine eingeschränkte Sehleistung ist also ein empfindlicher Verlust an Lebensqualität. Umso wichtiger ist es, sich um die eigene Augengesundheit zu kümmern.

 

Von trockenen Augen bis hin zum Glaukom

Augenkrankheiten reichen von harmloser Augentrockenheit (Sicca-Syndrom) bis hin zu Ausprägungen, die zur völligen Erblindung führen können. Zwei der häufigsten

Eye of a woman with cataract and corneal opacity

Erkrankungen sind die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD), bei der die zentrale Sehkraft zerstört wird, und die Linsentrübung (auch „Grauer Star“ oder Katarakt). Beide Erkrankungen treten meist im fortgeschrittenen Lebensalter auf, weswegen eine gute Vorsorge so ungemein wichtig ist. Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands etwa empfiehlt, sich ab dem 60. Lebensjahr regelmäßig auf eine mögliche AMD checken zu lassen. Häufig zunächst unbemerkt bleibt das Glaukom („Grüner Star“), bei dem der Sehnerv nachhaltig geschädigt wird. Ein wichtiger Risikofaktor für diese Krankheit ist ein erhöhter Augeninnendruck. Hier macht laut Berufsverband eine Früherkennungs-Untersuchung bereits ab dem 40. Lebensjahr Sinn.

 

Lebensstil hat Einfluss auf Augen

Neben den Vorsorgeuntersuchungen kann sich auch der Lebensstil positiv auf die Augengesundheit auswirken. Dazu zählen regelmäßige Bewegung (gerne auch draußen im „Licht“), ein penibler Sonnenschutz, Nikotinverzicht und vor allem eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Experten schreiben besonders den Vitaminen A, C und E sowie den Pflanzenfarbstoffen Lutein und Zeaxanthin (in grünem Gemüse) eine vorbeugende, weil antioxidative Wirkung zu. Auch Omega-3-Fettsäuren sollen helfen, vor allem präventiv gegen trockene Augen. Sie sind insbesondere in fetthaltigen Meeresfischen wie Lachs, Hering oder Makrele enthalten und ebenso in Pflanzen wie zum Beispiel Leinsamen.

 

Klöckner-Service: Augeninnendruck-Messung

Auch Klöckner unterstützt seine Mitarbeiter in puncto Augengesundheit. Über die gesetzlichen Vorgaben wie die Arbeitsmedizinische Untersuchung G 37 für Bildschirmarbeitsplätze hinaus etwa hat man am Standort Duisburg eingeführt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einmal jährlich ihren Augeninnendruck überprüfen lassen können: „Die Kosten für diese Untersuchung übernimmt Klöckner. Auch fallen so zum Beispiel Wartezeiten, die man beim Arzt hätte, weg. Das schafft einen wahren Mehrwert und wird daher von vielen Kolleginnen und Kollegen in Anspruch genommen, die diese so wichtige Untersuchung sonst vielleicht nicht machen würden“, erklärt Kerstin Gedig, Betriebsratsvorsitzende am Standort Duisburg.