Unser Geschäft

kloeckner.i Online-Kunden

kloeckner.i schaut Online-Kunden über die Schulter

Passt unser Onlineshop optimal zu der Art, wie die Nutzer denken und arbeiten? Die Antwort auf diese Frage entscheidet mit über den Erfolg im E-Commerce. Deshalb bindet kloeckner.i Kunden in die Weiterentwicklung des Systems ein.

Die Berliner Digital-Tochter hat ein gutes Dutzend Kunden zu ihren Erfahrungen mit dem Onlineshop befragt – teils in Telefoninterviews, teils bei Besuchen in den Betrieben. Termine vor Ort sind besonders aufschlussreich, denn: „Hier können wir genau beobachten, wie der Kunde mit dem Shop arbeitet. Außerdem sehen wir, was er aus dem Material macht, das wir liefern“, berichtet Mayra De Ita Bautista, Teamleiterin UX & Design bei kloeckner.i. UX steht für User Experience, auf Deutsch: das Nutzererlebnis.

User Experience Klöckner OnlineshopDie befragten Kunden liefern reichlich Ideen für Erweiterungen und Verbesserungen. Einige wünschen sich geteilte Warenkörbe, die ihnen das Erstellen von Angeboten erleichtern: In einem separaten „Einkaufswagen“ kann der Kunde Material für ein bestimmtes Projekt zusammenstellen. Der Shop zeigt ihm den Gesamtpreis, mit dem er kalkulieren kann. Erhält er den Auftrag, kann er die Bestellung mit wenigen Mausklicks auslösen.

 

 

Individuelle Warenkörbe für das Einkaufs-Team

Auch für größere Unternehmen ist die Funktion interessant: Hier kann jeder Einkäufer mit einem eigenen Warenkorb arbeiten. „An der Einführung arbeiten wir derzeit“, so die UX-Expertin. Auch Merk- und Favoritenlisten machen den Einkauf komfortabler. Viele Kunden kennen diese Funktionen von Internethändlern, bei denen sie privat bestellen, und wünschen sich etwas Vergleichbares für den Klöckner-Shop.

Kompliziert wird die Optimierungsaufgabe allerdings durch die unterschiedlichen Ansprüche der Nutzer. So muss ein Kleinunternehmer, der zum ersten Mal überhaupt bei Klöckner bestellen will, anders durch das Angebot geführt werden als der erfahrene Einkäufer eines langjährigen Bestandskunden, der bereits eine klare Vorstellung vom Sortiment und von den Preisen hat.

Arbeiten mit Personas

kloeckner.i arbeitet mit fiktiven Steckbriefen, so genannten Personas, um wichtige Kundentypen und ihre Bedürfnisse detailliert zu beschreiben. Da ist zum Beispiel der Inhaber eines Stahlbaubetriebs, der die Firma vom Vater übernommen hat. Er erwartet pünktliche Lieferung und hochwertige Produkte. Wer mit ihm online ins Geschäft kommen will, muss sich darauf einstellen. Durch die regelmäßigen Gespräche mit Nutzern lernt kloeckner.i die Bedürfnisse der einzelnen Kundengruppen kennen und kann dieses Wissen für die anwenderfreundliche Weiterentwicklung des Onlineshops nutzen.

Unser Geschäft