Mehrwertmacher

Klöckner Onboarding-Programm

Neuer Willkommensprozess bei Klöckner

Mit einem umfassenden und modernen Onboarding-Programm erleichtert das Unternehmen neuen Kolleginnen und Kollegen den Einstieg erheblich. E-Learning ist nur ein Bestandteil davon.

„Wir wollen, dass sich neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl fühlen bei Klöckner und schnell zurechtfinden in der Praxis. Dafür haben wir den bestehenden Willkommensprozess europaweit noch verbessert“, sagt Janosch Stolle, Personalentwickler bei Klöckner & Co. Deutschland. Dafür hat er mit Marieke Hakkert von der niederländischen Gesellschaft, als Teil des Talentmanagement-Teams von Kloeckner Metals Operations, verschiedene Maßnahmen entwickelt. Zum erweiterten „Onboarding“, wie der Prozess im Personalwesen genannt wird, gehört nun etwa ein Buddy-Programm: Dabei wird jedem Neuankömmling ein „Buddy“ aus einer anderen Fachabteilung, der das Unternehmen Klöckner bereits gut kennt, als Ansprechpartner zu sämtlichen nicht-fachlichen Fragen zur Seite gestellt. Derzeit sind verschiedene Buddy-Konstellationen in der Pilotphase. Vor dem ersten Arbeitstag der neuen Kollegin bzw. des neuen Kollegen wird zudem ein detaillierter Einarbeitungsplan zusammen mit der jeweiligen Abteilung erstellt. Anhand verschiedener Checklisten und weiterer wichtiger Dokumente werden alle involvierten Personen – vom Vorgesetzten über die Assistenz bis hin zum Buddy – bestens vorbereitet.

E-Learning: Digitaler Leitfaden zu wichtigen Fragen

Am ersten Tag wird die bzw. der „Neue an Bord“ zunächst mit einer kleinen Aufmerksamkeit überrascht und bekommt eine erste Einführung durch den Vorgesetzten. Ein Teil der Einweisung erfolgt über ein E-Learning-Programm – eine weitere Innovation im Onboarding-Prozess: „Das E-Learning-Programm ist so etwas wie ein digitaler Leitfaden. Hier können sich die neuen Mitarbeiter in ihrer ersten Arbeitswoche in einfacher und verständlicher Weise mit dem Unternehmen vertraut machen“, erklärt Janosch Stolle. Zum Beispiel erhalten sie wichtige Informationen über die Geschichte des Konzerns, seine Strategie und seine Organisation. Ebenso lernen sie dort die umfassenden Produkte und Services von Klöckner kennen. Ein wichtiger Bestandteil des E-Learning sind auch die betrieblichen Prozesse. „Hier erfahren die Teilnehmenden zum Beispiel, wo sie welche Informationen digital aufbereitet finden. Viele Fragen erledigen sich damit sofort und geben den „Neuen“ mehr Sicherheit“, so Janosch Stolle. Im E-Learning-Kapitel „Menschen und Kultur“ werden schließlich noch HR-Themen ausführlich behandelt – ein nicht zu unterschätzender Faktor in einem großen Unternehmen wie Klöckner.

Dem E-Learning in der ersten Woche folgt dann in den Wochen 2 bis 4 das „Job Shadowing“. Dabei begleitet die oder der „Neue“ einen oder mehrere Kollegen aus einem anderen Bereich, um dort die Arbeitsprozesse kennenzulernen – ein wichtiger Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. Während des gesamten Onboardings, das sich über insgesamt 6 Monate erstreckt, können die neuen Kolleginnen und Kollegen in verschiedener Form Feedback zum Prozess geben, sowohl in fest terminierten Gesprächen als auch in einem freiwilligen anonymisierten E-Survey. Dieses Feedback ermöglicht es, den Prozess kontinuierlich zu verbessern.

In wenigen Monaten, wenn die ersten „Buddy-Piloten“ schon viele Erfahrungen gesammelt haben, wird Schnelldreher einen genauen Einblick in das Buddy-Programm geben – Sie dürfen gespannt sein!

Mehrwertmacher