Mehrwertmacher

Team E-Business und Marketing: Das sind wir

„Im Zuge der Digitalisierung sind unsere Aufgaben noch abwechslungsreicher und vielfältiger geworden. Mit dem jetzigen Team werden wir uns den kommenden Herausforderungen und Fragestellungen stellen“, erklärt Patrick Grewer, der seit Januar 2019 die Abteilung leitet. Zu seinem Team gehören die Bereiche Marketing, E-Business und Vertriebssteuerung. Seit rund zwei Monaten ist zudem ein Videojournalist an Bord, um die Klöckner-Kommunikation auch verstärkt in Bewegtbildern umzusetzen.

Marketing: von Online-Redaktion über Events bis hin zur Videoproduktion

Messestand Tube 2018Bereits im zwölften Jahr – und damit Dienstältester – in der Abteilung ist Torsten Rode. Er verantwortet das Marketing zusammen mit Tanja Engel, die vor einem Jahr aus dem Klöckner-Produktmanagement wechselte. Ein Arbeitsschwerpunkt der beiden ist im zunehmenden Maße die redaktionelle Betreuung der Online-Medien. „Wir halten die Homepages von Klöckner Deutschland und Österreich inhaltlich stets auf dem aktuellsten Stand und sorgen für eine benutzerfreundliche Struktur. Dasselbe gilt für den Schnelldreher und den DigiDesk, das frühere Intranet“, erklärt Torsten Rode. Ein wichtiges Online-Medium, das derzeit zusammen mit einem neuen Partner konzipiert wird, ist ein neuer moderner Werbemittelshop – hierzu wird Schnelldreher in einigen Wochen ausführlich berichten. Ein weiterer Schwerpunk der beiden Marketingfachleute ist die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. „Dazu zählen Fachmessen, interne Events wie zum Beispiel Firmenläufe oder auch das Klöckner Kundenforum. Und natürlich unterstützen wir die Niederlassungen auch bei dezentralen Kundenveranstaltungen“, beschreibt Torsten Rode. Sämtliche Kommunikationsmaßnahmen, um die Marke Klöckner zu vermitteln, liegen auch in der Hand des Marketingteams. Wie umfassend dieses „Branding“ ist, zeigt eindrucksvoll die Mehrwert-Kampagne, die federführend Torsten Rode von Beginn an betreut.

Und weil man Image – und nicht nur das – besonders gut in Bewegtbildern festhalten kann, verstärkt seit Januar 2019 der Videojournalist Joel Lander das Team. Seine Expertise soll in naher Zukunft vor allem in den Social Media-Kanälen Instagram und Youtube zur Geltung kommen, um insbesondere junge Menschen für die Marke Klöckner zu begeistern. In ersten kleineren Videoprojekten konnte er sein Talent bereits unter Beweis stellen: „Auf der internen Kommunikationsplattform Yammer haben wir eine Gruppe erstellt, in der Digitalisierungsthemen mit kleinen Erklärvideos nähergebracht werden. Ein erstes Video ist diese Woche online gegangen, weitere werden regelmäßig folgen“, erklärt Joel Lander.

E-Business: den Überblick über alle digitalen Prozesse

Digitalisierungsvortrag Neumarkt 2018Weil das Thema Digitalisierung in den letzten Jahren dermaßen an Fahrt aufgenommen hat bei Klöckner, hat sich auch eine eigenständiges Team E-Business herauskristallisiert, das wiederum kontinuierlich wächst. So bekommt Julia Jordan, die 2013 zunächst im Marketingteam angefangen hat, seit Mai 2018 tatkräftige Unterstützung von Philipp Jäger. „Wir im E-Business-Team haben den Überblick über alle Digitalisierungs-Projekte bei Klöckner und koordinieren diese. Wir sind sozusagen das Bindeglied zwischen unserer Digital-Schwester kloeckner.i in Berlin und den Digitalisierungsverantwortlichen in den einzelnen Niederlassungen“, erklärt er. Zum Beispiel gibt das E-Business-Team in internen Workshops und Schulungen sein Know-how an Klöckner-Mitarbeiter weiter, unterstützt bei auftretenden Problemen mit den digitalen Tools und sorgt durch den ständigen Austausch sowohl mit den Entwicklern als auch mit den Anwendern, dass diese Tools fortwährend verbessert werden können. Ein wichtiges Aufgabenfeld ist außerdem der sogenannte Marktplatz: „Wir wollen, dass unsere Kunden nicht nur Stahlprodukte im Onlineshop erhalten, sondern auch passendes Zubehör. Das Sortiment um den Stahl herum wird also kontinuierlich ausgebaut. Dafür identifizieren wir im Team mögliche Partner und organisieren deren Anbindung an den Onlineshop“, veranschaulicht Philipp Jäger.

Vertriebssteuerung: dank transparenter Analysen Entscheidungen treffen

Um den Erfolg des operativen Geschäfts zu messen, braucht man transparente Analysen. Hier kommt Sumana Ibrahim-Lösken ins Spiel, die bereits seit 16 Jahren bei Klöckner und seit über 3 Jahren im E-Business & Marketing-Team tätig ist: „Ich bin der Zahlenmensch in der Abteilung und verantworte die Vertriebssteuerung und das Vertriebscontrolling.“ Mithilfe von Programmen wie SAP und BW erstellt sie zum Beispiel Reportings zur Messung des Vertriebserfolgs und der digitalen Kanäle. Ebenso erstellt sie kartographische Analysen, an denen man zum Beispiel die Verteilung von Roherträgen in verschiedenen Regionen sehen kann. „Letztendlich liefere ich mit meinen Analysen wertvolle Entscheidungsgrundlagen, auf deren Basis operative Maßnahmen durchgeführt werden können“, so Sumana Ibrahim-Loesken.

Trotz der teils sehr unterschiedlichen Aufgaben im Team E-Business & Marketing greifen viele Maßnahmen wie kleine Zahnräder ineinander. So schafft es das 7-köpfige Team spielend, auch in einer zunehmend komplexen digitalen Welt kompetenter Ansprechpartner und Dienstleister zu sein. Zum 1. September 2019 bekommt es dafür noch weitere Verstärkung durch eine Person: Erstmalig bildet Klöckner dann im Beruf Kaufmann-/frau im E-Commerce aus!

Teamfoto E-Business & MarketingHinten von links nach rechts:
Philipp Jäger, Sumana Ibrahim-Lösken, Julia Jordan, Patrick Grewer

Vorne von links nach rechts:
Torsten Rode, Tanja Engel, Joel Lander

Unser Geschäft

Klöckner Zuliefermesse Z

Zuliefermesse „Z“: Forum für hochwertige Anarbeitung

„Dies ist bereits unser zweiter Auftritt hier auf der Z. Damit unterstreichen wir auch unsere starke Präsenz in Ostdeutschland“, erklärt Torsten Rode vom E-Business- & Marketing-Team Klöckner Deutschland live auf der Messe. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Niederlassungen Zwickau, Landsberg, Velten und Kaufungen betreut er in den nächsten Tagen den Klöckner-Stand, der in exponierter Lage direkt neben dem Eingang Ost der Halle 4 positioniert ist. Die Z findet parallel zur Intec statt – auf beiden Fachmessen zusammen zeigen 1.324 Aussteller aus 31 Ländern Innovationen auf über 70.000 Quadratmetern. Damit ist der Messeverbund einer der wichtigsten Branchentreffs in Europa. Während es auf der Intec vor allem um Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung, Automatisierungstechnik und Ausstattungen für Werkstatt und Betrieb geht, ergänzt die Z mit innovativen Zulieferleistungen für den Maschinen-, Werkzeug- und Anlagenbau sowie für die Fahrzeugindustrie. „Wir nutzen diese beliebte Doppelmesse, um insgesamt auf das vielfältige Dienstleistungsspektrum und natürlich auch auf unsere Digitalisierungsstrategie von Klöckner aufmerksam zu machen. Ein ganz besonderes Augenmerk legen wir hier aber auf das Thema hochwertige Anarbeitung“, erklärt Torsten Rode. Dafür hat man eigens eine Glasvitrine aufgestellt, in der 3D-Rohrlaser-, CNC-Dreh- und Frästeile und Brennzuschnitte zu sehen sind.

Ausgeprägte Kundenorientierung durch spezielles Vertriebstraining

Auf der Z und Intec vertreten sind auch viele Bestandskunden. „Diese schöne Gelegenheit werden wir natürlich auch wahrnehmen, um intensive Gespräche mit unseren Kunden zu führen und sie eingehend zu beraten“, so Torsten Rode. Wie kundenorientiert Klöckner ist, zeigt sich zum Beispiel auch an dem neuen Vertriebstraining, das parallel am 6. und 7. Februar 2019 in der Klöckner-Zentrale in Duisburg stattfindet. Bei diesem Training werden ausgewählte Kunden genauestens in ihrer individuellen Situation analysiert, um sie noch besser zu verstehen und strategisch unterstützen zu können. Diese Veranstaltung baut auf einen Workshop auf, in dem die Vertriebsmitarbeiter tiefgehende Fachkenntnisse zum Thema hochwertige Anarbeitung erworben haben. Beide Konzepte zusammen ermöglichen, dass Vertriebsmitarbeiter von Klöckner nicht nur fachlich fit sind, sondern auch sehr genau und lösungsorientiert auf Kundenbedürfnisse eingehen können.

Unser Geschäft

Euroblech Hannover Klöckner

Blechbearbeitung trifft Digitalisierung

„Am Puls der Digitalisierung“ heißt das Motto der Leitmesse Euroblech 2018, die vom 23. bis 26. Oktober 2018 in Hannover internationales Fachpublikum empfängt. Als digitaler Vorreiter ist Klöckner natürlich dabei – und beendet damit ein erfolgreiches Mega-Messejahr.

Wir sind mit der Resonanz am ersten Tag schon sehr zufrieden. Es ist belebter, als wir erwartet hatten. Das ist vielversprechend für die kommenden Messetage“, schildert Torsten Rode vom E-Business- & Marketing-Team Klöckner Deutschland. Das liegt nicht zuletzt an der neuen Position des Klöckner-Standes in der Halle 17, direkt am Eingang Nord im Umfeld vieler großer Wettbewerber. „Die Frequentierung in dieser günstigen Lage ist sehr gut. Viele Besucher haben uns zudem proaktiv auf unser digitales Angebot angesprochen“, so Rode. Denn hier hat Klöckner eine ganze Menge zu bieten – passend zum trendigen Messe-Motto „Am Puls der Digitalisierung.“ Die Veranstalter der bereits 25. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung haben bewusst dieses wichtige Branchen-Thema in den Vordergrund gestellt: Auch bei der Blechverarbeitung ermöglicht die Digitalisierung viele neue Geschäftsmodelle mit schlankeren Prozessen, die für bessere Produktivität und Effizienz sorgen. Diese Bedeutung haben die Aussteller erkannt: Über 1.500 aus 40 Ländern präsentieren sich in den acht Messehallen, damit ist das Event noch internationaler geworden. Auch die Fläche von fast 90.000 Quadratmetern ist gegenüber der letzten Leitmesse um gut 2 Prozent gewachsen.

Klöckner präsentiert digitale Vielfalt rund ums „E-Procurement“

Ganz im Zeichen der Veranstaltung bildet das Zentrum des Klöckner-Standes die Digitalisierungs-Insel. „Wir präsentieren hier unser digitales Angebot unter dem übergeordneten Thema E-Procurement. Darunter fassen wir die drei Säulen Online-Shops, EDI-Schnittstellen und Punch-Out – ein Verfahren, bei dem sich ein Kunde mit seinem Warenwirtschaftssystem direkt mit unserem Online-Shop verbinden kann“, erklärt Torsten Rode. Der Standpartner Becker Stahl Service wartet ebenfalls mit digitalen Leckerbissen auf. So präsentieren die Kollegen erstmalig das Tool „Order Book“, eine digitale Plattform, auf der Kunden Bestellungen auf einen Blick verwalten und bearbeiten können. Außerdem nutzt das Becker-Verkaufsteam auf der Euroblech „Sales Force“ – eine CRM-Lösung, mit der Messebesuchsberichte komplett digital erfasst werden können. Auch wenn das Thema Digitalisierung noch so spannend ist, auf altbewährte analoge Unterhaltung will Klöckner nicht verzichten – auf gutes Essen zum Beispiel: Das exquisite Catering eines bekannten italienischen Restaurants aus Düsseldorf kommt auch auf der Euroblech sehr gut an. „Das hat sich bei den Besuchern schon herumgesprochen. Wir freuen uns, dass dieser Caterer exklusiv mit uns bei diesen Fachmessen zusammenarbeitet“, sagt Torsten Rode. Er zeigt sich ebenso zufrieden mit dem Verlauf des Mega-Messejahres 2018: Die Euroblech ist der letzte von vier erfolgreichen Klöckner-Auftritten in diesem Jahr. Nutzen Sie also die Gelegenheit – besuchen Sie unseren Stand auf der Euroblech 2018 in Halle 17!

Unser Geschäft

Klöckner auf der ACHEMA

Klöckner-Premiere auf der ACHEMA

Rund 145.000 Besucher, über 3.700 Aussteller aus 55 Ländern und ein Branchenspektrum vom Anlagenbau über die Mess-, Regel- und Prozessleittechnik bis hin zu Pharma-, Verpackungs- und Lagertechnik – in diesem beeindruckenden Umfeld glänzte erstmals auch Klöckner mit eigener Messepräsenz. In Halle 11 im Bereich Werkstofftechnik beteiligte sich das Klöckner-Team zusammen mit fünf Mitausstellern am rund 100 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei (ISER). Rund um die Uhr standen hier and den fünf Messetagen drei Mitarbeiter aus den Klöckner-Niederlassungen Mannheim, Landsberg, Frechen als Ansprechpartner bereit – mit dabei war auch Christian Busse, Key Account Manager Edelstahl und Prokurist bei Klöckner & Co Deutschland: „Ziel dieser Premiere war es, Besuchern und anderen Ausstellern zu zeigen, dass Klöckner auch für diese anspruchsvolle und vielfältige Branche die passenden Lösungen liefern kann. Als Vollsortimenter mit Stahl, Edelstahl und Aluminium bieten wir nicht nur sämtliches Material an, sondern können auch individuelle hochwertige Anarbeitung übernehmen. Hinzu kommen unsere Dienstleistungen wie Lagerung und Kommissionierung und natürlich unser weltweites Netzwerk. So könnten wir auch ein global aufgestelltes Unternehmen dieser Branche in kürzester Zeit beliefern“, fasst er zusammen. 

Reger Austausch mit Besuchern und anderen Ausstellern gab wertvolle Einblicke 

Bei so großem Neukunden-Potenzial verwundert es nicht, dass das Klöckner-Team viele interessante Gespräche führen und Kontakte knüpfen konnte – nicht nur mit den Besuchern: „Es war sehr bereichernd, auch mit anderen Ausstellern zu sprechen und ihre Bedarfe kennenzulernen und dadurch auch ein Materialverständnis zu bekommen“, erklärt Christian Busse. Insgesamt sei die Atmosphäre auf der ACHEMA sehr offen und entspannt gewesen – gute Voraussetzungen, um sich detailliert in dieser recht beratungsintensiven Branche austauschen zu können. Die Chancen, dass Klöckner durch die Premiere weiter Fuß in diesem Wirtschaftszweig fassen kann und in drei Jahren bei der nächsten ACHEMA 2021 dabei sein wird, sind also gut. Nun geht es erst einmal weiter im Mega-Messejahr 2018 – als nächstes stehen die ALUMINIUM vom 9. bis 11. Oktober in Düsseldorf und die EUROBLECH vom 23. bis 26. Oktober in Hannover an. 

Unser Geschäft

Klöckner auf der TUBE

Klöckner live erleben auf der TUBE

Von Montag an ist das Klöckner-Team für fünf Tage wie gewohnt in der Halle 3 an Stand B 18 der Messe Düsseldorf zu finden. Über 20 Mitarbeiter aus den drei Landesgesellschaften sind täglich vor Ort, um interessierten Besuchern zu zeigen, was Klöckner alles zu bieten hat. „Unsere Präsenz hier auf der TUBE ist der Auftakt zu einem Mega-Messejahr“, sagt Torsten Rode vom E-Business- & Marketing-Team Klöckner Deutschland. Denn Klöckner wird noch bei drei weiteren internationalen Leitmessen in 2018 dabei sein: auf der Euroblech vom 23. bis 26. Oktober in Hannover, auf der Aluminium vom 9. bis 11. Oktober in Düsseldorf und – zum ersten Mal – vom 11. bis 15. Juni 2018 in Frankfurt auf der Achema, der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie.

Besucher dürfen auf einige Neuheiten gespannt sein

Auf dem 200 Quadratmeter großen und offen gestalteten Messestand auf der TUBE erwartet die Besucher einiges Neues gegenüber dem Vorjahr. Eine wichtige Rolle dabei spielt natürlich die Klöckner-Digitalisierungsstrategie: Auf der „Digitalisierungsinsel“ können Besucher erfahren, wie die vielen Tools im digitalen Unternehmensbereich erfolgreich weiterentwickelt wurden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die hochwertige Anarbeitung: Passend dazu kann ein rund 850 Kilo schweres Exponat aus dem Ventilbau auf dem Messestand bewundert werden. Dieses Prachtexemplar wird ebenso im Info-Film zum Thema Anarbeitung näher beleuchtet. Am Herzen liegt dem Messe-Team dieses Jahr auch besonders die Arbeitgeber-Kampagne „Mission Mehrwertmacher“. Extra damit gebrandet wurden ganz verschiedene kreative Werbemittel – von Äpfeln über Handycleaner bis hin zu Multifunktions-Tools. Zwischen den Info-Filmen, die auf den 75-Zoll-Bildschirmen in Endlosschleife laufen, werden einige der neuen Mehrwertwacher-Porträts gezeigt. „Parallel zum Start der TUBE haben wir auch eine große Online-Kampagne zum Thema begonnen“, erklärt Torsten Rode. „Seit dem 9. April sind zudem unsere neuen Karriereseiten online.“

Wohlfühl-Atmosphäre ist garantiert

Und weil Besucher sich auf einer Messe auch richtig wohlfühlen sollten, sorgt Klöckner wie schon in den Jahren zuvor für ein besonderes Catering von einem renommierten  italienischen Restaurant. „Unser gutes Essen hat sich schon auf der TUBE herumgesprochen“, sagt Torsten Rode lächelnd. Mit dem bisherigen Verlauf der Messepräsenz ist er überaus zufrieden. „Unser Messestand wurde bis dato sehr gut frequentiert und die verschiedenen Angebote mit großem Interesse wahrgenommen. Unsere Mitarbeiter haben gut zu tun“, so Rode. „Es lohnt sich in jedem Fall, die weltweit größte Messe im Rohrbereich zu erleben. Wir sind noch bis Freitag da und freuen uns über Besucher – schauen Sie vorbei!“

Hier geht´s zur TUBE-Homepage.

Hier geht´s zu den neuen Klöckner-Karriereseiten.