Mehrwertmacher

Oh wie schön ist Panama

Oh, wie schön ist Panama!

Schon der kleine Tiger und der kleine Bär von Janosch schwärmten: “Oh, wie schön ist Panama!“ Jennifer Winkler aus der Niederlassung Zwickau hat das mittelamerikanische Land zwei Wochen lang erkundet. Panama bietet einen tollen Mix aus knallgrünem Regenwald, über 1.500 traumhaften Inseln, der pulsierenden Hauptstadt Panama City und natürlich dem weltbekannten Panamakanal. Ich bereiste Panama individuell für zwei Wochen, angereist bin ich mit Air France via Paris. In Panama City war ich für vier Tage im Hotel Riu Plaza Panama untergebracht, welches sich direkt im Zentrum befindet. Danach flog ich mit Air Panama nach Bocas del Toro und blieb dort für einige Tage im Faro del Colibri auf der Isla Carenero. Diese Unterkunft bietet kleine Bungalows, die über dem Wasser gebaut sind.Von der eigenen Terrasse kann man direkt im kristallklaren Meer baden. Von der Insel fuhr ich mit einem Boot in rund einer Stunde zur Isla San Cristobal. Auf Tripadvisor entdeckte ich das Dolphin Bay Hideaway, in dem ich ebenso einige Tage blieb. Diese Eco-Lodge ist ein zauberhafter Ort und hat mich vom ganzen Konzept her sehr beeindruckt. Von der Terrasse aus kann man in den Morgenstunden Delfine in der Bucht beobachten – ein absolutes Highlight!

Flüge und Hotels online gebucht

Meine Reise habe ich individuell geplant. Die Flüge habe ich online einen Monat im Voraus gebucht. Die Hotels in Panama City und auf der Isla Carenero habe ich über booking.com gebucht, das Dolphin Bay Hideaway über die Internetseite www.dolphinbayhideaway.com. Panama ist entspannend und gleichzeitig Abenteuer. Es ist ein echtes Entdeckerland – egal, ob man auf Stadt, Strand oder Dschungel steht. Sehenswert ist natürlich die Metropole Panama City: Die Stadt überrascht mit der größten Skyline Zentralamerikas. Den besten Ausblick hat man entlang der Uferpromenade Avenida Balboa. Am schönsten erlebt man die Stadt jedoch im romantischen Casco Viejo. Dieses Viertel wurde 1997 zum Weltkulturerbe erklärt. Einen Besuch wert ist auch der Panamakanal: Er ist 82 km lang und die größte Einnahmequelle des Landes. Im Miraflores Besucherzentrum kann man die riesigen Schleusen besichtigen. Weit entfernt vom Massentourismus versprüht der kleine Inselarchipel Bocas del Toro karibischen Charme und eignet sich perfekt, um Surfen zu lernen. Auf Wanderungen über die Isla San Cristobal kann man Faultiere, Pfeilgiftfrösche, Krokodile, Affen, Tukane und Kolibris beobachten. Die Cayos Zapatilla, zwei unbewohnte Inseln, befinden sich in einem Meeres-Nationalpark. Sie sind von Korallenriffen umgeben und eignen sich hervorragend zum Schnorcheln. Hier kann man sogar Schildkröten sehen. Die Strände sind paradiesisch, das Wasser ist glasklar.

Kurze Wege durchs Entdeckerland

Panama ist ungefähr so groß wie die Schweiz. Man muss nie weit fahren, um zum nächsten Highlight zu gelangen. Das Land ist traumhaft schön und bisher trotzdem von großen Touristenströmen verschont geblieben. Zu den Höhepunkten meiner Reise gehörte die Wanderung auf den Ancon Hill in Panama City. Oben angekommen, hatte ich einen tollen Blick über die ganze Stadt sowie den Panamakanal. Auch unvergesslich: Faultiere beobachten – es gibt sie sogar in Panama City. Eine Reise lebt immer auch von den Menschen, die man unterwegs trifft. In Panama gibt es nicht nur freundliche Einheimische, sondern auch viele inspirierende Reisende und Auswanderer, mit denen man schnell in Kontakt kommt und die spannende Geschichten zu erzählen haben. Zur Einreise nach Panama benötigt man einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. An Ort und Stelle erhält man ein „Visa on arrival“ in Form eines Stempels im Reisepass, dieses ist 180 Tage gültig. Bezahlen kann man ganz einfach mit Kreditkarte oder US-Dollar. Für eine Reise bietet sich die Trockenzeit an, die von Dezember bis März dauert. In Panama wird Spanisch gesprochen, deshalb sind Grundkenntnisse der Sprache von Vorteil. Ich habe mich während der gesamten Reise immer sicher gefühlt. Trotzdem rate ich, rechtzeitig auf www.auswaertiges-amt.de nach aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen zu schauen.