Mehrwertmacher

Gardasee-Urlaubserfahrung

Traumziel ganz nah

Seit vielen Jahrzehnten schon hat der Gardasee eine große Anziehungskraft auf die Deutschen. Kein Wunder, bei der tollen Mischung aus einzigartiger Natur, vielfältigen Kultur- und Sportangeboten und überaus leckerer italienischer Küche. Susann Kern, Digitalisierungsverantwortliche am Kloeckner-Standort Landsberg, berichtet über ihre persönliche Gardasee-Urlaubserfahrung, die sie vom 7. bis 17. August 2017 machte.

Antipastiteller mit Aperol Spritz mit Blick auf den GardaseeAn den südlichen Ausläufern der italienischen Alpen und nahe der Großstadt Verona gelegen, ist der Gardasee für deutsche Touristen ziemlich schnell zu erreichen – sicherlich auch ein Grund für seine große Beliebtheit. Je nach Entfernung und individuellen Voraussetzungen kann man auf verschiedene Weise anreisen. Susann Kern und ihr Partner haben sich für das Auto entschieden: „Wir sind von Leipzig aus über den Brenner gefahren, und zwar über Nacht. Die Fahrt hat nur zirka 8,5 Stunden gedauert“, schildert sie. Alternativ lässt es sich bequem mit dem Zug anreisen oder auch mit dem Flugzeug. Vom Aeorpuerto Valerio Catullo in der Nähe von Verona sind es ca. 20 Minuten bis zum südlichen Gardasee, vom Flughafen Orio al Serio in Bergamo etwa 50 Minuten, etwas länger dauert die Anreise von den Flughäfen Mailand-Malpensa und Venedig-Marco Polo. An dem mit rund 370 Quadratkilometern Fläche größten See Italiens gibt es viele attraktive Ortschaften – zu den beliebtesten gehören sicherlich Limone und Malcesine am nördlichen Seeufer und Bardolino am südöstlichen Ufer. „Wir haben uns für Limone entschieden. Hier haben wir ein besonders schönes und dennoch preisgünstiges Hotel gefunden“, so Kern. Sie empfiehlt, sich vor Urlaubsantritt möglichst umfassend über die Region zu informieren, um den Urlaub bestens auf die eigenen Wünsche abzustimmen.

Eine der abwechslungsreichsten Urlaubsregionen Europas

Denn der Gardasee ist eine der abwechslungsreichsten Urlaubsregionen Europas, in der man jeden Tag etwas Neues erleben kann. Sportliche Aktivurlauber genauso wie Familien haben hier ihre Freude, sei es in der imposanten Natur, in den wunderschönen Wasserburg SimioneKulturstädten und erstklassige Museen, bei einer Schlemmertour oder in einem Freizeitpark. Susann Kern hat mit ihrem Partner auch Wert gelegt auf eine schöne Mischung aus Kultur und Abenteuer. „Kultur erlebt haben wir zum Beispiel in der wunderschönen Wasserburg in Sirmione am südlichen Ufer“, erinnert sie sich. Beeindruckend fand sie auch die Besichtigung einer der spektakulären, in die Felsen gebauten Bunker aus dem ersten Weltkrieg. Sportlich waren die beiden Urlauber sehr aktiv: „Ein Highlight war unsere Canyoning-Tour. Dabei läuft man in einer geführten Gruppe im Neopren-Anzug durch die ausgewaschenen Felsen des Gardasees und schwimmt teilweise auch durch Wasser. Spektakulärer Abschluss war der Sprung ins eiskalte Gletscherbecken“, schwärmt Susann Kern. In luftige Höhe hat sie sich mit ihrem Partner im Adventure Canyoning TourKletterpark in Torbole-Nago begeben. „Das hat sehr viel Spaß gemacht und war auch recht günstig. Je nach Voraussetzungen gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, ist also auch für Familien geeignet.“ Nicht entgehen lassen sollte man sich auch die vorzügliche Küche vor Ort. Eine leckere Spezialität sei der Saibling, natürlich frisch aus dem Gardasee. Besonders gut soll auch der lokale Grappa sein sowie der Limoncello, ein Likör aus Zitronen. „Ich finde, die Mischung aus all dem – tolle Landschaft, viel zu sehen und erleben, fantastisches Essen und die geringe Entfernung – machen den Gardasee zu einem Top-Urlaubsziel, das ich jedem empfehlen würde“, so Susann Kern.

 

Mehrwertmacher