Fokus Mensch

Vorsorgeuntersuchungen: Bleiben Sie am Ball!

Dass medizinische Vorsorge theoretisch eine gute Sache ist, das sehen vermutlich die meisten Menschen so. In der praktischen Umsetzung sieht es leider etwas anders aus. Vor allem Männer nehmen hierzulande noch viel zu selten an Präventionsmaßnahmen teil. Dabei gibt es klare Empfehlungen seitens der Medizin und Gesundheitspolitik. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf Vorsorgeuntersuchungen und Checkups für erwachsene Menschen. Speziell gehen wir dabei auf Maßnahmen ein, die von gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Wer privat versichert ist, sollte sich daher individuell über seine Möglichkeiten informieren.

Krebsvorsorge und allgemeiner Checkup: Das sind die wichtigsten Untersuchungen

Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland – und seine Formen sind überaus vielfältig. Dementsprechend viele einzelne Vorsorgeuntersuchungen gibt es auch in diesem Bereich. Das Bundesgesundheitsministerium nennt auf seiner Homepage folgende wichtige Screenings, auf die gesetzlich Versicherte Anspruch haben:

  • Gebärmutterhalskrebs-Screening für Frauen ab 20 Jahre: 1 Mal jährlich in Form einer Genitaluntersuchung
  • Brustkrebs-Screening für Frauen ab 30 Jahre: 1 Mal jährlich in Form einer Brustuntersuchung
  • Mammografie-Screening für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren: alle zwei Jahre
  • Hautkrebs-Screening für Männer und Frauen ab 35 Jahre: alle zwei Jahre
  • Prostatakrebs-Screening für Männer ab 45 Jahre: 1 Mal jährlich in Form einer Genitaluntersuchung
  • Darmkrebs-Screening für Männer und Frauen ab 50 Jahre: Hier sind die genauen Möglichkeiten etwas umfangreicher – bitte informieren Sie sich unter untenstehendem Link des Bundesgesundheitsministeriums.

Bei einem allgemeinen Gesundheits-Checkup hat man zudem die Möglichkeit, weitere Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. Typ 2-Diabetes, Nieren- oder Herzprobleme zum Beispiel. Dafür führt die Ärztin bzw. der Arzt eine umfassende Anamnese und körperliche Untersuchung durch. Ebenso werden Impfstatus, Blut- und Urinwerte überprüft. Im Alter von 18 bis 34 Jahren haben gesetzlich Versicherte einmal Anspruch auf diesen Checkup, danach alle drei Jahre.

Zu einer guten Vorsorge gehören übrigens auch regelmäßige Zahnuntersuchungen und Schutzimpfungen. Ausführliche Infos zu Impfempfehlungen finden Sie dazu auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (siehe Artikelende).

Vorsorge bei Klöckner: von Darmkrebs-Screening bis Grippeschutz

„Bei Klöckner nimmt man das Thema Vorsorge ernst“, sagt Kerstin Gedig, Betriebsratsvorsitzende in der Duisburger Zentrale. So werden hier etwa im zweijährigen Wechsel Darmkrebs- und Hautscreening angeboten. Für die Darmkrebs-Vorsorge werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per E-Mail informiert und animiert, ein Probeset ganz einfach per Link nach Hause zu bestellen. Die Stuhlprobe können sie an ein externes Labor schicken und erhalten ein ausführliches Testergebnis zugesandt. Beim Hautscreening kommt ein externer Gesundheitsdienstleister für einen Tag in die Zentrale, dafür können individuelle Termine gemacht werden.

Alle zwei Jahre bietet man am Standort Duisburg zudem eine Augenuntersuchung an, bei der auch der Augeninnendruck gemessen wird. Letzterer kann zum Beispiel ein möglicher Indikator für ein Glaukom (Grüner Star) sein. Und die jährliche Grippeschutzimpfung durch den Betriebsarzt im Herbst gehört schon seit vielen Jahren zum Standardrepertoire. „Wir halten kontinuierlich Ausschau auch nach neuen sinnvollen Maßnahmen“, sagt Kerstin Gedig. Vor wenigen Monaten erst gab es eine 1,5-stündige Informationsveranstaltung zur Brustkrebsvorsorge in Duisburg. Auch viele Klöckner-Niederlassungen deutschlandweit organisieren eigene Maßnahmen wie zum Beispiel Gesundheitstage.

Weiterführende Infos zum Thema Vorsorge finden Sie hier:

Bundesgesundheitsministerium zur Krebsfrüherkennung
Bundesgesundheitsministerium zu Checkups
Infos der Deutschen Krebsgesellschaft
Robert-Koch-Institut zum Impfen